Branchenlösungen in Gefahr
Praxisseminar zur VerpackV mit Lösungsansätzen

> direkt zu “Eckdaten

Blau Hintergrund

Am 08. September 2016 endet die Anhörung der Länder Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) zur geänderten Vollzugshilfe M 37, die weitere Einschränkungen für Branchenlösungen vorsieht. Aus diesem Anlaß werden „Stolpersteine“ für Branchenlösungen aus rechtlicher Sicht betrachtet und aus der betrieblichen Praxis bewertet. Die Seminarergebnisse sollen zudem an die LAGA rückgekoppelt werden.

BlauInhalte

    • Überblick über das System der VerpackV und die Notwendigkeit der ständigen Reformation (von der 7. Novelle bis zum VerpackG; Schwachstellen auch aus der Prüfung heraus)
    • Der Verpackungsbegriff und dessen Abgrenzung nach dem Ort des Anfalls (an dieser Stelle mit Einblick eines Sachverständigen bei der Prüfung)
    • Umverpackung, Duale Lizensierung, Branchenlösung oder Gewerbliche Menge (Wo kommt was hin unter Einbindung der LAGA M37 neu; an dieser Stelle würden auch die Einzelfragen insbesondere zur Branchenlösung juristisch und aus der Prüfung heraus behandelt)
    • Ausblick VerpackG (eine juristische und sachverständige Einschätzung)
Eckdaten und Anmeldung

BlauPreis

375,- € zzgl. MwSt. Ab der Anmeldung eines 2. Teilnehmers aus Ihrem Unternehmen wird ein Rabatt von 5 % auf den netto Gesamtpreis gewährt. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

BlauDauer

1 Tag: 8 Stunden.

BlauTermin und Ort

11.07.2017, Köln

BlauNormative Grundlagen

KrWG, VerpackV

BlauZielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die unter der Verpackungsverordnung fallen oder eine Branchenlösung starten möchten, Managementbeauftragte aus allen Wirtschaftszweigen, Unternehmensberater, sonstige Interessierte.

BlauMaximale Teilnehmerzahl

15 TN (Mindestteilnehmerzahl 6 TN)

BlauUnsere Inklusivleistungen

Teilnahmezertifikat, Kursunterlagen, Mittagessen, Pausensnacks und Getränke.

BlauAnsprechpartner

Joost Bakker
Tel.: 0221-67772451
Mail: j.bakker@con-net.org

> Anmeldung